Wer heutzutage einzig und alleine auf SEO (Search-Engine-Optimization) setzt um in den Suchergebnissen bei Google gut abzuschneiden, wird leider schnell feststellen, dass die On-Page Optimierung der eigenen Website nicht genügt um einen guten Platz in den Google Rankings zu ergattern. Hier erfährst du wie du Google Ads für dich nutzen kannst!

1. Was ist SEM?

Sinn und Zweck des Search-Engine-Marketing ist die bezahlte Promotion der eignen Website. Die mit Abstand wichtigste Rolle für ein gutes SEM spielen die sogenannten „Keywords“ (Suchbegriffe). Denn auf diese muss man als Werbender zurückgreifen, wenn man eine Anzeigenkampagne über das googleeigene Anzeigenportal Google Ads schalten möchte. 

 

 

2. Woher bekomme ich passende Keywords?

Welche Keywords sorgen für eine erfolgreiche Kampagne bzw. ein gutes Ranking in den Google Suchergebnissen? Das ist natürlich primär von deinem Produkt, oder deiner Dienstleistung abhängig, zu dem oder der die Keywords passen müssen. Um diese zu finden, solltest du dich zu Beginn deiner Keywordrecherche in Ruhe damit beschäftigen wie deine Zielgruppe nach deinem Produkt / deiner Dienstleistung suchen könnte. Nehmen wir diesen Blogartikel hier als Beispiel, könnte deine Zielgruppe möglicherweise den Begriff „Keywords“ in die Suchleiste eingeben. Hier würde es sich scheinbar anbieten jenes Keyword für die eigene Google Ads Kampagne zu nutzen. Jedoch würde dies keinerlei Effizienz haben. Denn ein so großer Begriff sorgt Google Ads-technisch für einen großen Wettbewerb. Das Geld, dass also monatlich für dieses Keyword ausgegeben würden, würde wahrscheinlich für keinerlei Klicks sorgen.

 

 

3. Welche Keywords lohnen sich denn dann überhaupt für meine Website?

Um sich einen genaueren Überblick über die Keywords zu machen, die für Sie in Frage kommen, liefert Google Ads ein geniales Tool, den sogenannten Keyword-Planner. Mit dessen Hilfe kann man sowohl die Häufigkeit der Suchanfragen, als auch den herrschenden Wettbewerb für alle existierenden Keywords analysieren. 

 

 

 

Allgemein lässt sich sagen, dass Keywords mit vielen Suchanfragen tendenziell eher einzelne Wortesind, die einen großen Überbegriff darstellen. Dies muss aber nicht gleich bedueten, dass auch der Wettbewerb dementsprechend groß ist.

 

 

4. Long-Tail-Keywords

In unserem Beispiel könnte man nun aufgrund des geringen bis mittleren Wettbewerbs die oben gezeigten Keywords für die Google Ads Kampagne nutzen. Um jedoch noch mehr Impressionen und Klicks zu generieren, sind die sogenannten "Long-Tail-Keywords" das Mittel der Wahl. Mit deren Hilfe kannst du als Werbender nämlich noch gezielter deine "Lösung" für das vermeindliche "Problem" des Kunden anbieten. Da diese heutzutage nicht mehr nur einzelnen Wörter eingeben um Wie solche Long-Tail-Keywords in unserem Beispielfall aussehen könnten, sehen sie hier:

 

die richtigen Keywords finden
die besten SEM Tipps
wie finde ich die richtigen keywords für meine website

 

 

5. Gebotsstrategie

Zu guter Letzt muss noch eine Gebotsstrategie fetgelegt werden. Wieviel Geld du für Ihre Kampagne ausgeben möchtest, ist allein dir überlassen. Keine Sorge, auch kleine Beträge können bei ausgiebiger und gelungener Keyword-Recherche schon für eine Menge Traffic sorgen. Qualität steht hier über Quantität.

 

Mehr Besucher durch Google-Adwords:

  • Steigere deinen Umsatz durch gezielte Google Adwords Kampagnen
  • Kostenlose Erstberatung zum Thema Google-Adwords
Kontaktiere uns

Luca Väth
Online-Marketing

SEO-Check deiner Webseite:

  • Kostenloser SEO-Check deiner Webseite
  • Kostenlose Erstberatung zur Verbesserung des Google-Rankings
  • Beratung für mehr Umsatz durch gezielte Online-Marketing Maßnahmen
Kontaktiere uns